Haushaltstechnik

Dyson Pure Cool Link

Für drei Wochen konnte ich dank dem Reviewclub dieses tolle Produkt testen – den Dyson Pure Cool Link Turm-Luftreiniger.20160628_101027

Ein riesen Paket brachte mir die Spedition vorbei. Die Produktabmessungen belaufen sich auf: 19,6 x 19,6 x 101,8 cm. Mit nur knapp vier Kilo ist der Luftreiniger angenehm leicht und durch einen Griff an der Verpackung ist das Paket gut zu handhaben.

20160628_101054

Unboxing und erster Eindruck

Das Paket erhält erfreulicherweise wenig Verpackungsmaterial sondern fast ausschließlich nur das Gerät.

Im Lieferumfang sind mit einbegriffen:

  • Der sogenannte Luftring (die ringförmige Struktur, die den Großteil des Produktes darstellt)
  • der HEPA Filter (Die runde Box, die unten dran sitzt)
  • eine Fernbedienung und
  • eine Bedienungsanleitung

Der erste Eindruck ist sehr positiv. Das Produkt sieht sehr hochwertig und gut verarbeitet aus. Es besteht auch nur aus wenigen Teilen, was die folgende Installation deutlich einfacher gestaltet. Ausgepackt wirkt der Luftfilter auch gar nicht mehr so riesig wie zunächst im Karton, was vermutlich an dem schmal gearbeiteten Luftring liegt.

Installation

Die Installation des Dyson Pure Cool Link gestaltet sich unfassbar einfach und selbsterklärend.20160701_194509

Der Luftring wird von oben in den HEPA Filter gestellt, bis ein „Klick“ zu vernehmen ist. Die Fernbedienung kann oben auf den Luftring gelegt werden, wo sie dank eines Magneten festhält.

Um die Fähigkeiten des Gerätes optimal ausnutzen zu können, sollte man sich zusätzlich die Dyson App runterladen.Über den Google Play store ist die kostenfreie App problemlos zu installieren.

Bei Öffnen der App wird man gebeten sich mit einem Benutzername zu registrieren und ein Konto anzulegen. Zusätzlich muss man sein eigenes WLAN Passwort mitteilt, da der Luftreiniger auf die WLAN Verbindung zugreift und das Gerät so auch steuerbar ist, wenn ich nicht zu Hause bin. Das Einrichten und Installieren des Produktes geht einfach und innerhalb weniger Minuten.

Sehr süß finde ich die Möglichkeit dem Gerät einen Name zu geben – ich habe meines Raupy genannt, weil es ja den Schmutz wegfrisst 😉

screenshot_2016-07-07-16-56-42

Die Fernbedienung verfügt nur über sechs Knöpfe.

  1. Ein- und Ausschalter
  2. Steuerung des Luftstroms:großer Kreis – starker Luftstrom und kleiner Kreis – schwacher Luftstrom
  3. Drehbewegung an- oder ausschalten
  4. Auto: Der automatische Modus passt die Geschwindigkeit der Luftqualität des Raumes an. Bei Aktivierung erscheint auf dem Display am Gerät ein A Symbol in der linken unteren Ecke. Ist das A Symbol grün, so wurde der angestrebte Zielwert erreicht.
  5. erhöhen oder erniedrigen der Zeit des Sleep timer. Nach Ablauf dieser Zeit schaltet der Luftreiniger automatisch in den Ruhezustand.
  6. Nachtmodus: Bei Aktivierung dimmt sich das Display des Geräts und das Gerät wird leiser. So ist es auch nachts noch ideal benutzbar. Ich habe das Gerät nachts im Schlafzimmer laufen lassen und finde das Geräusch sehr leise und überhaupt nicht störend.

Dyson Link App

Nach abgeschlossener Installation landet man auf der Startseite…das erste Ergebnis der Luftmessung war erschreckend und folgender Bildschirm trat auf:

screenshot_2016-06-28-21-18-19

An dieser Anzeige kann ich ablesen, dass in meinem Schlafzimmer eine Raumtemperatur von 20° Grad herrscht und eine Luftfeuchtigkeit von 75%. Die Luftqualität ist schlecht.

Über die App kann man für die Zielwerte der Luftqualität drei Stufen einstellen:

  • „Ich möchte eine gute Raumluftqualität“
  • „Ich reagiere empfindlich auf Partikel und Schadstoffe“
  • „Ich reagiere sehr empfindlich auf Partikel und Schadstoffe“

Je nach geqählter Stufe berechnet die App einen unterschiedlichen Zielwert für die Luftqualität.

Was kann man noch über die App einstellen?

  • Standort: Da die Luftqualität in einer Großstadt anders ist, als auf dem Land macht es Sinn diese Eingabe zu tätigen. Dadurch ist es möglich die Außenluftqualität zu bestimmen (in Frankfurt leider nur ein „Befriedigend als Ergebnis“)
  • kontinuierliche Überwachung: Diese Funktion erlaubt dem Gerät eine Aufzeichnung von Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit auch im Stand-by Modus. Dazu sammelt das Gerät die Daten, wenn Luft durch das Gerät strömt.
  • Filterlebensdauer: Unter diesem Punkt findet man einen Balken, der die Lebensdauer des Filters anzeigt.Der Filter hat eine ursprüngliche Lebensdauer von 4380 Stunden, was einer 12 monatigen Nutzung a 12 Stunden pro Tag entspricht. Die App erinnert den Benutzer auch über einen anstehenden Filterwechsel, wenn dies in der Mitteilungszentrale aktiviert wurde.
  • Zeitplan: Hier kann man einen wöchentlichen Plan einstellen zum Beispiel das das Gerät jeden Tag von 15-17 Uhr läuft – unabhängig davon ob jemand in der Wohnung ist oder nicht.
  • Bedienungsanleitung.: Hier findet man die wichtigsten Sachen nochmal in einfachen Bildern ohne viel lästiges runterscrollen dargestellt.

Die App läuft bei mir problemlos und alles ist wirklich einfach und intuitiv gestaltet. Auch die Kopplung des Luftreinigers mit dem WLAN  und einer Steuerung durch die App funktioniert ohne Probleme.

Was kann das Gerät?

Dieser Luftreiniger verspricht laut Dyson unter anderem folgende Punkte:

  • Entfernung von 99,95% der Allergene und Schadstoffe bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft. Bakterien, Pollen und Hautpartikel können aus der Luft gefiltert werden.
  • Filterung von Gerüchen und Gasen durch eine Schicht aus Aktivkohlegranulat.
  • Ganzjährige Nutzung, da zusätlich noch ein Ventilator integriert ist
  • Intelligente Reinigung mit einer Überwachung der Luftqualität über die Dyson Link App.

Wie soll man als Otto-Normalverbraucher „merken“ das Schadtsoffe oder Partikel aus der Luft entfernt werden, ob das wirklich funktioniert. Wir haben uns dazu folgenden Test ausgedacht:

Wir haben den Dyson Pure Cool Link in einen geschlossenen Raum gestellt zusammen mit zwei Personen – davon eine Person Raucher. Nachdem in dem Raum eine Zigarette geraucht wurde (ohne absichtliches Anpusten des Geräts) dauerte es rund fünf Minuten bis das Gerät von Stufe 3 auf Stufe 9 anstieg und dies auf für die nächsten halbe Stunde hielt. Danach fielen die Stufen nur langsam und nach und nach ab. Ja, der Filter entfernt also tatsächlich Schadstoffe aus der Luft! Das die Luftqualität von „gut“ auf „schlecht“ fiel, ist ja zu erwarten gewesen 😉

Nach Verlassen des Raumes und einer kurzen Runde um den Block fiel nach Betreten des Raumes sehr positiv auf, dass der Raum tatsächlich rauchfrei war. Kein unangenehmer Geruch nach Zigarettenrauch war mehr in der Wohnung.

Dasselbe Ergebnis kann ich beim Kochen bestätigen. Auch hier kann der Dyson Pure Cool Link zuverlässig Gerüche entfernen!

Ich wohne in einer Dachgeschosswohnung mit einer durchaus schlechten Isolierung. Im Sommer sind bei mir locker mal über 30 Grad. Umso dankbarer war ich, dass ich die Ventilatorfunktion ausprobieren konnte. Das Gerät verfügt über zehn Stufen und kann damit auch schnell und effektiv kühlen.

Natürlich ist Stufe zehn keine angenehme Flüsterlautstärke mehr, wie im Vergleich Stufe drei. Trotzallem ist das Gerät auch in der Stufe zehn von der Lautstärke hern noch gut ertragbar – es ist definitiv leiser als mein Staubsauger.

Durch die Drehung des Gerätes wird auch ein angenehmer Luftstrom in der Wohnung erzeugt, allerdings nicht in dem Ausmaße, dass alle Blätter vom Schreibtisch fliegen.

Zu dem Thema Allergien kann ich ehrlich gesagt nichts sagen, da zur Zeit einfach keine absolute Allergiesaison herrscht und es den meisten Allergikern zur Zeit deutlich besser geht.

Fazit

Ich war am Anfang zunächst sehr skeptisch, ob das Produkt halten kann, was es verspricht und bin nach einigen Tagen und Tests restlos überzeugt. Meine Wohnug  ist angenehm kühl, Gerüche verschwinden, das Gerät sieht super schick aus (im Vergleich zu klobigen Ventilatoren), es ist angenehm leise – kurz um: ein Qualitätsprodukt, was sein Geld wert ist. Das ist nämlich in der Tat ein Malus – der Dyson Pure Cool Link kostet (je nach Anbieter) knapp 560 Euro.

Ich bin auf jeden Fall ein großer Fan des Dyson Pure Cool Link geworden und freue mich sehr, dass ich dieses Produkt testen konnte. Danke Reviewclub und danke an Dyson!!!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s